CS:GO: BIG raus bei der ESL Cologne

Was eine Überraschung! Die deutschen Counter-Strike-Dominatoren von BIG sind bei der ESL One Cologne als erstes Team überhaupt ausgeschieden. 

Nachdem man die Szene monatelang, teilweise nach belieben, an die Wand spielte, verlor die Berliner Organisation gestern überraschend mit 1:2 gegen die Ninjas in Pyjamas. Zuvor konnte man mit dem DreamHack Masters Spring Europe, dem cs_summit six und dem DreamHack Open Summer drei der relevantesten und stärksten Turniere in Folge für sich entscheiden.

Doch schon vor dem endgültigen Aus gegen NiP verlor BIG ihr Opening-Round-Match gegen ihre deutschen Kollegen von Sprout und mussten überhaupt erst deshalb im Lower Bracket gegen die Ninjas ran. Dort sah es anfangs auch ganz gut aus für die deutsche Organisation. Mit 16-5 gewann man überzeugend auf Vertigo. Doch dann wachte NiP auf.

In einem elektrisierenden zweiten Match auf Nuke konnten die Ninjas nach 4-maliger(!) Verlängerung das Spiel mit 28-26 für sich entscheiden. Nach dieser aufreibenden Nervenschlacht war der Tank bei BIG wohl leer, denn im entscheidenden dritten Match ging man mit 16-7 recht deutlich unter.

Ob dieBerliner, die seit dem 6. Juli auf dem ersten Platz der HLTV-Rangliste stehen, ihre Top-Position nach diesem frühen Aus halten können, wird sich zeigen. Sollten eine der Mannschaften aus dem Trio von Team Vitality, den Evil Geniusen oder Natus Vincere die ESL ONE Cologne gewinnen, wäre die Spitzenplatzierung wohl dahin.

Mit der ESL Pro League Season 12, die am 1. September startet, gäbe es aber schon in zehn Tagen die Möglichkeit, sich den Platz an der Sonne zurückzuholen.






Verfasse ein Kommentar